Å KODA Bank

Fahrzeuganmeldung / -verkauf / -abmeldung

Wie kann ich ein Fahrzeug anmelden?

In Deutschland verpflichtet das Pflichtversicherungsgesetz (PflVG) jeden Halter eines Fahrzeugs, eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung abzuschließen, solange das Fahrzeug auf öffentlichen Straßen bewegt wird und sich der regelmäßige Standort des Fahrzeugs in Deutschland befindet. Dies schützt in erster Linie das Verkehrsopfer, aber auch Sie vor unerwartet hohen Schadenersatzforderungen!

Um entsprechenden Versicherungsschutz nachweisen zu können, melden Sie Ihr Fahrzeug bei der örtlichen Zulassungsstelle mittels einer so genannten eVB-Nummer (eVB = elektronische Versicherungsbestätigung) an. Sie erhalten die eVB-Nummer sofort nach Antragstellung von Ihrem Versicherer.

Auch wenn Sie noch keinen Versicherungsschein vorliegen haben, genießen Sie im Rahmen der vorläufigen Deckungszusage ab Antragsstellung bzw. Übermittlung der eVB-Nummer Versicherungsschutz in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung. Die vorläufige Deckungszusage endet üblicherweise mit Erhalt des Versicherungsscheins.

Die Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.

Was ist zu tun, wenn das Fahrzeug vorübergehend abgemeldet wird?

Wird das Fahrzeug vorübergehend abgemeldet (Stilllegung im Sinne der Straßenverkehrsordnung), so wird der Versicherungsvertrag dadurch nicht berührt.

Der Versicherungsnehmer kann jedoch die Unterbrechung des Versicherungsvertrages verlangen, wenn er eine Abmeldebescheinigung der Zulassungsstelle vorlegt und die Stilllegung mindestens zwei Wochen beträgt. Bei vorübergehender Stilllegung eines Fahrzeugs, für das eine Kfz-Haftpflicht-, Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung besteht, wird während der Dauer der Nichtbenutzung, längstens jedoch für 18 Monate, beitragsfrei Versicherungsschutz gewährt. Bestand vor der Stilllegung lediglich eine Kfz-Haftpflichtversicherung, so besteht auch während der Stilllegung ausschließlich Versicherungsschutz für Kfz-Haftpflichtschäden.

Eine vorübergehende Stilllegung des Kfz berechtigt nicht zu einem Wechsel des Versicherers.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.

Was ist zu tun, wenn das Fahrzeug verkauft wurde?

Wird das Fahrzeug veräußert, muss dem Versicherer der Tag des Verkaufs mitgeteilt werden. Diese Mitteilung kann sowohl telefonisch als auch schriftlich erfolgen. Der Versicherungsvertrag wird aufgrund der Veräußerung aufgehoben. Ein eventuelles Beitragsguthaben wird erstattet oder für ein Folgefahrzeug reserviert.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.

Was ist im Schadenfall zu tun?

Verhalten an der Unfallstelle

  • Sichern Sie die Unfallstelle ab.
  • Bei Personen- oder großen Sachschäden wählen Sie den Notruf.
  • Fertigen Sie einen europäischen Unfallbericht an.

Falls Sie keinen europäischen Unfallbericht zur Hand haben, notieren Sie bitte folgendes:

  • Kennzeichen, Name und Anschrift des Unfallgegners (Lassen Sie sich die Ausweispapiere zeigen).
  • Versicherungsgesellschaft und Versicherungsscheinnummer des Unfallgegners (Sind die Daten nicht ermittelbar, hilft Ihnen der Zentralruf für Autoversicherer unter der Telefonnummer
    0180 25026 weiter).
  • Ort und Zeit des Unfalls
  • Name und Anschrift von Unfallzeugen
  • Zeichnen Sie eine Unfallskizze, fotografieren Sie die Unfallstelle.

Verhalten gegenüber der Versicherung

  • Sie sind verpflichtet, jedes Schadenereignis, das zu einer Leistung durch uns führen kann, innerhalb einer Woche anzuzeigen.

Die Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.