Å KODA Bank

Schadenfreiheitsrabatt

Was ist eine Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse)?

Die Schadenfreiheitsklasse ergibt sich aus der Anzahl schadenfreier und ununterbrochen verlaufender Kalenderjahre (z. B. acht schadenfreie Kalenderjahre = SF-Klasse 8). Jeder Schadenfreiheitsklasse ist ein Beitragssatz (z. B. 50 %) zugeordnet. Die Beitragssätze in den SF-Klassen können zur Haftpflichtversicherung und Vollkaskoversicherung unterschiedlich sein.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.

Wie verbessert sich mein Schadenfreiheitsrabatt?

Der Schadenfreiheitsrabatt entwickelt sich auf der Grundlage schadenfreier und ununterbrochen verlaufender Kalenderjahre. Die nächst höhere - und günstigere - Schadenfreiheitsklasse wirkt sich mit der ersten Beitragsrechnung im folgenden Kalenderjahr aus.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.

Wann wird ein Vertrag zurückgestuft?

Verläuft ein Vertrag nicht schadenfrei, wird der Vertrag in eine niedrigere SF-Klasse zurückgestuft. Diese Rückstufung erfolgt mit der ersten Beitragsrechnung im darauf folgenden Kalenderjahr. In der Haftpflichtversicherung und in bestimmten Fällen in der Vollkaskoversicherung (Fahrzeug-Vollversicherung) kann eine Rückstufung vom Versicherungsnehmer vermieden werden, wenn dem Versicherer die Aufwendungen freiwillig erstattet werden.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.

Warum ergeben sich unterschiedliche Beitragssätze bei Übernahme der SF-Klasse vom Vorversicherer oder bei Fahrzeugwechsel?

Bei Abschluss eines Kfz-Versicherungsvertrages, einem Fahrzeugwechsel oder bei Neuabschluss bei einer anderen Versicherungsgesellschaft werden die zu diesem Zeitpunkt aktuellen Versicherungsbedingungen und Tarife zugrunde gelegt. Das beinhaltet auch die in dem aktuellen Tarif gültige Zuordnung der Beitragssätze zu den Schadenfreiheitsklassen. Dies kann zur Folge haben, dass bei gleicher Schadenfreiheitsklasse ein anderer Beitragssatz gilt.

Beispiel:
Bei Abschluss eines Kfz-Haftpflichtversicherungsvertrages zum 01.04.1998 galt bei der Schadenfreiheitsklasse 18 ein Beitragssatz von 30 %. Bei Abschluss eines Kfz-Haftpflichtversicherungsvertrages seit dem 01.01.2001 gilt demgegenüber bei der Schadenfreiheitsklasse 18 ein Beitragssatz von 35 %.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.

In welche Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) wird mein Versicherungsvertrag eingestuft, wenn ich keine Vorversicherung habe?

Bei Erstabschluss eines Kfz-Versicherungsvertrages für Pkw wird der Vertrag ab Beginn in die SF-Klasse ½ eingestuft, wenn eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt ist:

  • Auf denselben Versicherungsnehmer ist bereits ein Pkw zugelassen, der sich in der Haftpflichtversicherung in einer Schadenfreiheitsklasse befindet.
  • Auf den Ehegatten ist ein Pkw zugelassen, der sich in der Haftpflichtversicherung in einer SF-Klasse befindet.
  • Der Versicherungsnehmer ist mindestens 3 Jahre im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, welche von einem Mitgliedstaat der EU ausgestellt wurde.
  • Auf ein Elternteil des Versicherungsnehmers ist ein Pkw zugelassen, der sich in der Haftpflichtversicherung in einer SF-Klasse befindet und über den ŠKODA VersicherungsService versichert ist.

Bei Erstabschluss eines Kfz-Versicherungsvertrages für Pkw wird der Vertrag ab Beginn in die SF-Klasse 2 eingestuft, wenn beide Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Derselbe Versicherungsnehmer oder dessen Ehegatte bzw. in häuslicher Gemeinschaft lebende Lebenspartner hat bereits einen Pkw (Erstwagen) beim ŠKODA VersicherungsService oder Allianzkonzern versichert, für den eine Einstufung in mindestens SF 2 besteht.
  • Der Pkw wird ausschließlich von Personen, die mindestens 23 Jahre alt sind, gefahren.

Treffen die oben genannten Voraussetzungen nicht auf den Versicherungsnehmer zu, erfolgt eine Einstufung in die Klasse 0.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.

Rabattübertragung

Wir übernehmen den Schadenverlauf (Schadenfreiheitsklassen) von einer anderen Person für den Zeitraum, in dem das Fahrzeug der anderen Person überwiegend vom neuen Versicherungsnehmer gefahren wurde.

Möglich ist die Übertragung des Schadenfreiheitsrabattes von:

  • Ehepartnern, eingetragenen Lebenspartnern und in häuslicher Gemeinschaft lebende nichtehelicher Lebenspartnern
  • Eltern und deren Kinder
  • Großeltern, Geschwistern, Enkeln, Schwiegereltern und Schwiegerkindern

Bedingungen:

  • Die Nutzung des Fahrzeuges der anderen Person durch den neuen Versicherungsnehmer darf bei Übernahme nicht länger als ein Jahr zurückliegen
  • Die Beendigung des Vorvertrages darf nicht länger als ein Jahr zurückliegen
  • Ist die Person, von der der Rabatt übertragen werden soll, verstorben, darf der Zeitpunkt des Todes bei Übernahme nicht mehr als ein Jahr zurückliegen
  • Der Versicherungsnehmer muss im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein
  • Sind im Übertragungszeitraum Schäden angefallen, sind diese bei der Ermittlung des zu übernehmenden Schadenfreiheitsrabattes zu berücksichtigen
  • Das bisherige Fahrzeug muss derselben oder einer höheren Fahrzeuggruppe angehören (z. B. Pkw auf Pkw, Krad auf Pkw)

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.

Wie lange bleibt der Schadenfreiheitsrabatt erhalten, wenn der Vertrag unterbrochen wird?

Bei einer Unterbrechung des Versicherungsvertrages bleibt die erreichte Schadenfreiheitsklasse bis zu 7 Jahren erhalten, wenn der Versicherungsnehmer nachweist, dass er während des Unterbrechungszeitraumes im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Dauerte die Unterbrechung länger als 7 Jahre, wird der Versicherungsvertrag wie ein erstmalig abgeschlossener Vertrag eingestuft.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.

Rabattschutz

Was ist der Rabattschutz?

Mit dem Rabattschutz belohnen wir sicheres und umsichtiges Fahrverhalten durch attraktive Zusatzangebote.
Sie haben je einen Haftpflicht- und/oder Vollkaskoschaden pro Kalenderjahr frei. Das bedeutet: keine Rückstufung in eine höhere Beitragsklasse im nächsten Jahr, jedoch auch keine Weiterstufung. So sparen Sie im Ernstfall über viele Jahre viel Geld.

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.

Was sind die Voraussetzungen für den Rabattschutz?

Voraussetzungen für den Rabattschutz:

  • Nur für Pkw ohne Vermietung
  • Ihr Schadenfreiheitsrabatt liegt bei mindestens SF 4 in Haftpflicht und Vollkasko und in den letzten 12 Monaten sind Sie schadenfrei gefahren
  • Das Mindestalter für die Fahrer beträgt 23 Jahre

Diese Informationen haben keinen rechtsverbindlichen Charakter. Es gelten die Regelungen aus dem jeweiligen Versicherungsvertrag. Irrtümer vorbehalten.